Bitte wählen Sie Ihren Lieferstandort

Die Auswahl der Länder-/Regionsseite kann verschiedene Faktoren wie Preis, Einkaufsmöglichkeiten und Produktverfügbarkeit beeinflussen.
Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

DE(DE)

Energieketten für Krane am Hamburger Hafen: Positive Bilanz nach fünf Jahren

Vorkonfektionierte e-ketten sichern an 4 Kranen die sichere Energieversorgung

Am EUROKOMBI Terminal im Hamburg wurden vier RGB-Krane mit vorkonfektionierten Energiezuführungen inklusive Leitungen und Führungsrinnen ausgerüstet. Sie sind die Nabelschnur zum reibungslosen Containerumschlag. Bei hoch salzhaltiger Hafenluft und starker Belastung der Technik durch Abgase bewährt sich die Produktlösung von igus bis heute ausnahmslos.

Steckbrief

  • Was wurde benötigt: Rollenenergiekette mit Führungsrinne, "Chainflex"-Spezialleitungen
  • Anforderungen: Korrosionsbeständig, besonders salzhaltige Luft, Belastung der Technik durch Abgase aus Lkws, Dieselloks und Schiffe
  • Branche: Logistik
  • Erfolg für den Kunden: komplette Leistungserbringung von Zeichnungsdokumentation bis zur Abnahme bei Inbetriebnahme, individuelle Energiezuführungslösung

Portalkran

Problem

EUROKOMBI ist Deutschlands größtes Terminal für den kombinierten Ladungsverkehr. Auf rund 103 000 m² Grundfläche werden heute auf je fünf Bearbeitungs- und Puffergleisen à 720 m Länge die Container wasser- und landseitig umgeschlagen. Verantwortlich hierfür sind vier RGB-Krane mit je 41 t Nutzlast des österreichischen Kranbauers Künz
Bei einem Verfahrweg von 69 m, einer Katzfahrgeschwindigkeit von 120 m/min und einer Beschleunigung von rund 0,5 m/s sind die technischen Anforderungen an die Energiezuführung und die Leitungen sehr hoch. Große Energiemengen müssen durch die Kette bewegt werden. „Das Hubwerk benötigt 220 kW, das Katzkranfahrwerk 100 kW, der Spreader zweimal 6 kW, entsprechend viele und relativ dicke Leitungen kommen zum Einsatz“, erläutert Günter Baitis.
Auf dem Gelände im Hamburger Hafen spielen dabei aber auch die besonders salzhaltige Luft sowie die Abgase aus Lkws, Dieselloks und Schiffen eine große Rolle, die Mensch und Technik zu schaffen machen. Der Betreiber hat mit Korrosion zu kämpfen, sodass beispielsweise die Leitungsisolierungen angegriffen werden. Leitungsqualitäten sowie Mantelmaterialien gilt es somit auf alle Anforderungen vor Ort perfekt abzustimmen.

Lösung

Für die Konzeption der Energiezuführung wurde die Zeichnungsdokumentation erstellt und das Abnahmeprotokoll bei der Inbetriebnahme gemacht. Die Leistungsauslegung wurde dabei immer in enger Zusammenarbeit mit dem Kranbauer Künz koordiniert. Das gesamte Leistungspaket besteht im Anwendungsfall aus der Bereitstellung der Energiezuführung, den Leitungen, der Zugentlastung sowie der Führungsrinne.
Die RGB-Krane sind heute jeweils mit einer vorkonfektionierten "Ready Chain"-Energiezuführung ausgerüstet, genauer gesagt kommt hier eine Rollenenergiekette von igus zum Einsatz. Bei der Energiezuführung, die in einer Führungsrinne läuft, kommt es zu keinen zusätzlichen Belastungen. „Sie läuft nur in die Richtung, in die sie sich bewegen soll“, bestätigt Günter Baitis. Führungsrinnen werden bei langen Verfahrwegen eingesetzt. Sie unterstützen den ruhigen, reibungsarmen Lauf der Energiezuführung. Für die RGB-Krane wurde u. a. aus Gewichtsgründen ein Aluminiummaterial gewählt, das außerdem seewasserbeständig nach DIN ist.
Die Rollenenergiekette ist mit "Chainflex"-Spezialleitungen wie beispielsweise Leistungs- und Steuerleitungen belegt. Neben der Qualität der verwendeten Leitungen spielen grundsätzlich auch die Anordnung der Leitungen innerhalb der Kette sowie die Platzverhältnisse eine entscheidende Rolle für die Lebensdauer des Systems.


„In allen Kranen laufen ohne jegliche Beanstandungen die vorkonfektionierten Energiezuführungen der ersten Stunde. Selbst bei einer vorbeugenden Wartung vor einigen Wochen musste kein Teil ausgetauscht werden. Technische und auch optisch präsentieren sie sich in einem sehr guten Zustand!"

Günter Baitis, Projekt Manager der EUROKOMBI Technical Services GmbH

Energiekette
Energiekette

Kettentyp mit besonders hoher Lebensdauer

Die Anforderungen an Energieketten für lange Verfahrwege sind in den letzten Jahren ständig gestiegen. Hier schlägt die Stunde der Rollenenergiezuführung. „Die Neuentwicklung der Rollenkette hat uns bei der Projektierung in die Lage versetzt, die hohe Lebensdauer der Anlage zu garantieren. Es kommt nicht mehr zu einer gleitenden, sondern einer rollenden Bewegung. Damit reduziert sich die Zug-/Schubkraft und die Lebensdauer verlängert sich“, bringt Theo Diehl die entscheidenden Leistungsmerkmale der 'Rol E-Chain' auf den Punkt. Weitere Vorteile sind u. a. die starke Reduzierung der Antriebsleistung auf unter 25 % zum Bewegen der Energiezuführung. Verfahrwege bis 800 m und Geschwindigkeiten bis 10 m/s sind möglich. Es stehen unterschiedliche Rollentypen zur Verfügung; außerdem kann sie bei Anwendungen mit Schmutz eingesetzt werden. „Wir waren von Anfang an sicher, mit dieser Energiezuführung die anspruchsvolle Aufgabe vor Ort problemlos lösen zu können“, bilanziert Theo Diehl. „Und der technische Zustand der Energiezuführung nach fünf Jahren Dauerbetrieb gibt uns Recht.“ Im Fall der Fälle stehen die Ersatzteile schnell zur Verfügung. Es sind ausschließlich Standardteile verbaut worden, die in Köln auf Lager liegen innerhalb weniger Stunden vor Ort in Hamburg sind.


Beratung

Gerne beantworte ich Ihre Fragen auch persönlich

Beratung und Lieferung

Persönlich:

Montag – Freitag: 7 – 20 Uhr
Samstag: 8 – 12 Uhr

Chat-Service:

Montag – Freitag: 8 – 20 Uhr
Samstag: 8 – 12 Uhr


The terms "igus", "Apiro", "chainflex", "CFRIP", "conprotect", "CTD", "drylin", "dry-tech", "dryspin", "easy chain", "e-chain", "e-chain systems", "e-ketten", "e-kettensysteme", "e-skin", "e-spool", "flizz", "ibow", "igear", "iglidur", "igubal", "kineKIT", "manus", "motion plastics", "pikchain", "plastics for longer life", "readychain", "readycable", "ReBeL", "speedigus", "triflex", "robolink", "xirodur", and "xiros" are legally protected trademarks of the igus® GmbH/ Cologne in the Federal Republic of Germany and where applicable in some foreign countries.

igus® GmbH points out that it does not sell any products of the companies Allen Bradley, B&R, Baumüller, Beckhoff, Lahr, Control Techniques, Danaher Motion, ELAU, FAGOR, FANUC, Festo, Heidenhain, Jetter, Lenze, LinMot, LTi DRiVES, Mitsibushi, NUM,Parker, Bosch Rexroth, SEW, Siemens, Stöber and all other drive manufacturers mention in this website. The products offered by igus® are those of igus® GmbH