Mein Ansprechpartner
Standort auswählen

Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl nennen wir Ihnen sofort Ihren persönlichen igus® Berater.

Schnell gedruckter Ersatz für Verschleißteile in der Instandhaltung

Einfache, schnelle und kostengünstige Herstellung von Sonderlösungen mit iglidur® Tribo-Werkstoffen für den 3D-Druck

Setzt ein wichtiges Gleitlager an der Getränkeabfüllanlage oder an der Brotbackmaschine aus, so kostet ein Austausch dem Anlagenbetreiber oft nicht nur Zeit, sondern auch erhebliche Kosten. Bei igus® hat der Kunde die Möglichkeit sein Verschleißteil einfach mit Tribo-Filamenten kostengünstig selbst mit 3D-Drucker herzustellen oder online über den 3D-Druckservice drucken zu lassen und es schnell innerhalb weniger Tage einzusetzen. Durch die Einsparung von Werkzeugkosten rechnet sich der 3D-Druck daher auch bei Prototypen oder Kleinserien.
Beim ungeplanten Ausfall einer sondergefertigten Lagerung am Förderband steht sofort die Produktion still. Ein Stillstand der Maschine kostet dabei dem Hersteller für die Wartung und Reparatur nicht nur wichtige Zeit, sondern auch damit verbundene hohe Kosten. Daher zeigt sich der 3D-Druck von sondergefertigten Verschleißteilen als schnelle Lösung des Problems oder stellt eine günstige Alternative für den Einsatz in Prototypen oder Kleinserien dar. igus bietet als einziger Anbieter auf dem Markt einen Rundum-3D-Druckservice für sondergefertigte Verschleißteile an. Mittels 3D-Scan oder technischer Zeichnung kann der Anwender online den Druck seines gewünschten Ersatzteiles in Auftrag geben oder sich dieses selbst mit den verschleißfesten iglidur Tribo-Filamente auf seinem 3D-Drucker drucken. So werden Verschleißteile nicht nur schnell ersetzt, sondern besitzen oftmals auch eine höhere Lebensdauer, die online mit dem igus Lebensdauerrechner ermittelt werden kann. So ist es einem Kunden aus der Verpackungsindustrie beispielsweise möglich, bis zu 270.000 Euro zu sparen, indem er sich die bislang metallisch gefrästen Greifer für seine Anwendung nun selber druckt.

Weitere Informationen

3D-Druck -ervice für Verschleißteile

3D-Druck-Service für veschleißfeste Bauteile. Einfach 3D-Modell hochladen und gewünschtes Bauteil drucken lassen.

3D-Druck -ervice für Verschleißteile    

iglidur® Gleitlager Experte

Mit dem iglidur® Gleitlager Experten erhalten Sie schon mit wenigen Angaben zu Ihrer Anwendung eine Übersicht geeigneter iglidur® Werkstoffe

iglidur® Gleitlager Experte    

3D-Druckservice von igus® ermöglicht schnelle Lieferung

Ist eine Sonderlösung für eine Produktionsanlage aufgrund von Verschleiß ausgefallen, so bietet igus® mit seinem 3D-Service ein Rundum-Service an: vom 3D-Scan bis hin zum 3D-Druck der tribologisch-optimierten Sonderlösung innerhalb von 48 Stunden. Um dieses in Auftrag zu geben, muss der Kunde einfach auf die Bestellseite des 3D Druck Service klicken, dort kann er seine 3D-Druckdaten als STEP-Datei hochladen. Anschließend kann der Kunde die gewünschte Stückzahl eingeben und das richtige verschleißfeste 3D-Druckmaterial von igus® auswählen, Preise einsehen und ein formales Angebot für sein Produkt anfordern oder dieses direkt online bestellen. So erhält der Anlagenbetreiber innerhalb kürzester Zeit und unkompliziert sein Verschleißteil gedruckt und ausgeliefert. Besitzt der Kunde keine 3D-Daten seines gewünschten Teiles, so kann er - falls vorhanden - sein defektes Teil an igus® schicken, wo es vor Ort gescannt und anschließend gedruckt wird, sodass er innerhalb weniger Tage seinen verschleißfesten Ersatz in den Händen hält.

Große Werkstoffauswahl für das FDM-Verfahren

Mit insgesamt sechs verschiedenen iglidur® Tribo-Filamenten bietet igus® dem Kunden die Möglichkeit das individuelle Sonderteil für seine Anwendung schnell und einfach zuhause mit eigenem 3D-Drucker oder im igus® Druckservice zu drucken. So kann bereits innerhalb weniger Stunden das gewünschte Verschleißteil im eigenen 3D-Drucker gedruckt und anschließend direkt in die Maschine eingesetzt werden. Die Tribo-Filamente von igus® werden alle unzähligen Belastungsproben im hauseigenen 2.750 Quadratmeter großen Testlabor ausgesetzt und sind bis zu 50mal verschleißfester als Standard ABS-Materialien, die sonst im 3D-Druck eingesetzt werden. Versuchsreihen im igus®-Testlabor haben außerdem bewiesen, dass die Verschleißfestigkeit von gedruckten Tribo-Teilen vergleichbar ist mit iglidur®-Spritzgussteilen oder aus Halbzeugen gefrästen iglidur®-Bauteilen.

Unter den Werkstoffen lassen sich sowohl echte Allrounder wie iglidur® i180 als auch wahre Spezialisten finden. So bietet sich für Anlagen, die im Lebensmittelbereich eingesetzt werden das Tribo-Filament iglidur® i150 an, welches nicht nur das am einfachsten zu verarbeitende Filament für den 3D-Druck, sondern auch konform der EU-Verordnung 10/2011 ist. Möchte der Kunde wissen wie es um die Haltbarkeit seines Verschleißteiles steht um Wartungszeiträume für seine Anlagen einplanen zu können, so kann er den Lebensdauerrechner von igus® online nutzen, dieser zeigt die Lebensdauer seiner Sonderlösung auf Basis von Testdaten aus dem igus®-Testlabor an.

Weitere Informationen

Testlabor für Gleitlager

Im Gleitlager-Testlabor laufen jährlich über 135 Billionen Testbewegungen.

Testlabor für Gleitlager    

SLS-Druck als kostengünstige Alternative

Handelt es sich bei der Konstruktion einer Sonderlösung um ein komplexeres und größeres Bauteil, so kann der Kunde im igus® 3D-Druckservice auf den Tribo-Werkstoff iglidur® I3 für das SLS-Verfahren des motion plastics Spezialisten zurückgreifen. Dieses verfügt über eine bis zu 3-mal verbesserte Abriebfestigkeit gegenüber herkömmlichen Lasersintern-Materialien und besitzt nicht nur eine hohe Genauigkeit und Festigkeit, sondern ist auch äußerst kostengünstig. Zusätzlich bietet igus® jetzt mit dem iglidur® I6 ein Lasersinter-Material an, welches sich insbesondere für die additive Fertigung von Zahnrädern eignet. Der neue Werkstoff zeichnet sich durch eine mindestens sechsmal höhere Verschleißfestigkeit bei Zahnrädern im Vergleich zu Standardmaterialien aus. Bereits innerhalb von 2 bis 5 Tagen nach Bestelleingang gelangt der Kunde an sein gewünschtes tribologisch-optimiertes Sonderteil.

Tom Krause

Tom Krause, Leiter Geschäftsbereich Additive Fertigung, begutachtet ein gefertigtes Zahnrad aus iglidur® I6 Material an einem 3D-Drucker.

 

Kleinserienherstellung mittels 3D-gedruckten Werkzeug

Möchte der Kunde ein Lager für seine schmierfreien Verschleißteile aufbauen, die er in regelmäßigen Abständen austauschen muss, so lohnt sich eine Kleinserienproduktion mittels 3D-gedruckten Spritzgusswerkzeug bei igus®. Während die Herstellung von Spritzgusswerkzeugen aus Stahl sehr teuer ist und sich erst bei einer hohen Stückzahl rechnet, kann der Anlageninstandhalter mittels 3D-gedruckten Werkzeug nicht nur Kleinserien bis zu 500 Stück schnell, sondern auch äußerst kostengünstig bei igus® herstellen lassen. Der Kunde kann dabei aus dem gesamten Sortiment von 50 bewährten iglidur® Werkstoffen, egal ob Hochlast- oder Hochtemperaturanwendung, wählen.

Weitere Informationen

3D-gedruckte Spritzgusswerkzeuge

3D-gedruckte Spritzgusswerkzeuge günstig und schnell fertigen lassen

3D-gedruckte Spritzgusswerkzeuge